WARNUNG vor Schwindel-Einladungen "Jahreseröffnungsfahrt" der Schein-Firmen "Bustouristik Ortho-Tel" und "Städtetour", Hamburg

Wir erwarteten gleich eine betrügerische Kaffeefahrt. Das hat sich inzwischen bestätigt. Deswegen Finger weg!

WARNUNG

vor folgender Schwindel-Einladung / vor dem Gewinnversprechen:

Überschrift/Betreff Angeblicher Veranstalter
Jahreseröffnungsfahrt Bustouristik Ortho-Tel, Schiffbeker Weg 339, 22119 Hamburg
Jahreseröffnungsfahrt Städtetour, Postfach 12239, 22119 Hamburg

Unseriös, weil …

  • die Adressen ebenso völlig frei erfunden ist wie die "Firmen",
  • die angegebene Telefonnummer im Telefonbuch nicht eingetragen ist,
  • sich die Verantwortlichen im Ergebnis bewusst verstecken,
  • ein schöner Ausflug versprochen wird, von dem wir annehmen, dass er nicht stattfinden wird, denn Abfahrts- und Zielort liegen bei der ersten uns zugespielten Einladung fast 300 km auseinander. Alleine die Fahrzeit mit dem Bus wird 2 x 4 Stunden betragen und das ohne Pausen, die der Busfahrer evtl. noch einhalten muss.
  • sich die Verkaufsveranstaltung erfahrungsgemäß über Stunden hinziehen, was vom Zeitablauf her mit einem attraktiven Ausflug zeitlich eben auch unvereinbar ist,
  • sich die gut geschulte Werbesprecher teilweise mit falschen Namen vorstellen,
  • jedem Empfänger dieses Schreibens gegenüber – und das sind zwischen 1.500 bis zu 5.000 pro eingesetztem Bus (!) – das gleiche Versprechen abgegeben wurde, was schon erahnen lässt, dass die Versprechungen Lügen sind,
  • das Ziel der Fahrt zwar genannt wird, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit gar nicht angesteuert wird, um sich Polizei und Ordnungsämter vom Hals zu halten, denn die Veranstaltungen sind allesamt nach der Gewerbeordnung (GewO) illegal und können deswegen verboten und mit Geldbuße belegt werden oder
  • das Ziel so unbestimmt ist, dass die Behörden nicht wissen wo genau sie einschreiten müssten,
  • uns die Machart der Einladungen bekannt sind und sich dahinter immer betrügerische Veranstalter verborgen haben,
  • auch die Presse / das Fernsehen davor warnen und von üblen Praktiken berichtet haben,
  • beim Verkauf von angeblich gesundheitsbezogenen Produkten und Reisen erfahrungsgemäß auf Barzahlung oder Zahlung mittels EC-Karte (Giro-Card) bestanden wird. Bargeld hinterlässt gar keine Spuren und bei der Zahlung am Girocard-Terminal kann man nicht zwingend erkennen, wer der Zahlungsempfänger ist.

Warum wir warnen

Insbesondere älteren Menschen werden auf diesen Fahrten meist gesundheitsbezogene Produkte wie Bettauflagen oder Nahrungsergänzungsmittel – oft sprachlich als „Kur“ oder „Therapie“ veredelt, aufgeschwatzt. Langjährige Erfahrungen zeigen:

  1. Das Zeug ist nutzlos. Die Wirkung ist nicht bewiesen, Vorträge oder eingespielte Videos haben mit dem Produkt nichts zu tun.
  2. Die Ware wird durchschnittlich zum 30 bis 50-fachen des Einkaufspreises verkauft. Sie ist damit massiv überteuert. Das erkennen Opfer mitunter noch nicht einmal hinterher, weil die Ware zum Teil exklusiv für Kaffeefahrten-Firmen hergestellt wird. Preisvergleiche sind so unmöglich.
  3. Heutzutage werden außerdem oft „kostenlose“ Reisen verkauft. Aber selbst das ist eine Lüge, denn es werden Buchungsgebühren kassiert, oft in bar oder mittels Girocard-Terminals. Selbst der Blick auf den Kontoauszug klärt nicht, an wen überhaupt bezahlt wurde. Das Geld wird auch nicht zurückgezahlt, wenn Verbraucher vom 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen. Zumal unklar bleibt, gegenüber wem die Widerrufserklärung überhaupt abgegeben werden kann. Unwissentlich unterschreiben arglose Kunden einen Vertrag, der sie außerdem zu erheblichen Zuzahlungen am Urlaubsort verpflichtet.
  4. Man kann es vereinfacht sagen und es wird dadurch - leider - nicht falsch: Seriöse Kaffeefahrten gibt es nicht! Seit 2007 ist uns keine einzige bekannt geworden. Wir stellen Kaffeefahrten in eine Reihe mit anderer seniorenspezifischer Kriminalität wie dem Enkel-Trick oder dem neuen Polizei-Trick.

Unsere Warnung hat sich einmal mehr als begründet erwiesen - Teilnehmerbericht

Geschädigte haben sich bei uns gemeldet. Tatsächlich haben Sie Hamburg zu Gesicht bekommen - aber natürlich nur für 60 bis 90 Minuten. Ihnen wurden Reisen vermittelt. Die Zahlung erfolgte über ein Mobiles Girocard-Terminal. Das Geld ist erst einmal weg. Das Problem: Die Kunden kennen den Vertragspartner nicht, denn

  1. Im Vertrag steht eine Firma A mit angeblichem Sitz in den Niederlanden
  2. Die Kunden haben nun Post in diesem Zusammenhang bekommen und zwar von der Firma B, auch mit angeblichen Sitz in den Niederlanden.
  3. Als Telefonkontakt ist aber eine deutsche Handy-Nr. angegeben.
  4. Empfängerin einer Kautionszahlung ist nun eine Firma C ...
  5. ... mit einer Bankverbindung in Österreich.
  6. Für keine der Firmen lassen sich Eintragungen im Handelsregister in Deutschland, Österreich oder den Niederlanden nachweisen.

Einladung im Umlauf seit: Januar 2019

Warnung erstmals veröffentlich: 22. Januar 2019 - Letzte Aktualisierung: 22. März 2019

VERBREITUNGSGEBIET:
- Berlin
- Schleswig-Holstein: Kreis Segeberg
- Hamburg
- Niedersachsen: Stadt Hannover

Link: Ich möchte mehr Details über Kaffeefahrten wissen.

DANKESCHÖN

… an alle, die uns ihre Einladungen schicken und so den Fortbestand und die Aktualität dieser Warnliste sichern.
 

KONTAKT

Frank Schuster

Aufsichts- und Kreisordnungsbehörden

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-2430
06441 407-2900
kaffeefahrten@lahn-dill-k...